Lade Veranstaltungen
I frei me wie d Sau uff s:
Mund.art-Bombole im Scala
Schwäbische Kolumnen, Lieder und „Komede“ mit Elke Zinßer,
Thomas Felder und Monika Hirschle. Moderation: Sabine Essinger
Samstag, 20. Februar 2021 um 20 Uhr (Saalöffnung XX Uhr)
Scala Ludwigsburg, Stuttgarter Str. 2
Elke Zinßer
ist als gebürtiges „Stuegerter Früchtle“ in
Ditzingen aufgewachsen
und lebt in Eltingen bei Leonberg. Seit vielen Jahren führt sie als
Mundartkolumnistin ihre Schwertgosch in der Leonberger Kreiszeitung/Stuttgarter
Zeitung spazieren. In ihren Texten beleuchtet sie auf witzige, unterhaltsame und
unnachahmlich authentische Weise das Alltagsleben der „Mittlaifkraisis-
Generation“ und hat damit jede Menge begeisterte Leserinnen und Leser
gewonnen.
Thomas Felder,
den Liedermacher vom Reutlinger Albrand darf man im Jahr
nach seinem 50. Bühnenjubiläum mit Fug und Recht als den Nestor der
schwäbischen Liedermachszene bezeichnen. Bereits 1977 wurde er mit drei
Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, erhielt für mehrere seiner fünfzehn Alben den
Preis der Deutschen Schallplattenkritik und erschien regelmäßig auf den obersten
Plätzen der Lieder-Bestenliste. Werke von ihm finden sich in Schul- und
Volksliederbüchern.
Über tausend Konzerte gab er an den unterschiedlichsten Orten in Europa und
wurde von internationalen Kulturinstituten bis nach Chile engagiert. Am besten
kennt man ihn aber im Schwabenland, dessen Mundart viele seiner Lieder
prägen. 2012 wurde er erster Sieger beim Sebastian-Blau-Preis für Liedermacher.
Mit ungebrochener Energie erfreut er bis heute sein Publikum mit seinen immer
hoch poetischen, oft gesellschaftskritischen, aber auch Schmunzeln und
Augenzwinkern provozierenden Liedern, die mit wechselnden Instrumenten
begleitet werden.
Monika Hirschle
ist eine der beliebtesten Volksschauspielerinnen schwäbischer
Zunge. Sie begann ihre Karriere mit Rollen auf Hochdeutsch, bevor sie sich immer
mehr aufs Schwäbische verlegte. Im Alten Schauspielhaus, der „Komödie im
Marquardt“, im „Theater der Altstadt“ in Stuttgart, bei der Württembergischen
Landesbühne in Esslingen sowie bei den Freilichtspielen in Schwäbisch Hall und
bei den Burgfestspielen in Jagsthausen ist sie eine der bekannten Größen. Als
„Elfie Eisele“ telefonierte Monika Hirschle acht Jahre lang im SDR Württemberg-
Radio. Sie spielte in verschiedenen Fernsehspielen- und -Serien mit, u.a. in „Samt
und Seide“, „Der König von Bärenbach“ und in zahlreichen „Tatort“-Folgen.
In jüngerer Zeit kennt man Monika Hirschle vor allem als „Uschi“ in der TV-Serie
„Laible und Frisch“ und im Kinofilm „Do goht dr Doig“.
Mit ihrem neuen Soloprogramm „Gell, Sie Sen’s?!“ feierte sie zuletzt im „Theater
der Altstadt“ einen großen Publikumserfolg.
Sabine Essinger
, die schwäbische Kabarettistin mit badischem
Migrationshintergrund moderiert den Abend mit ihrem bekannten knitzen Humor.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein „schwäbische mund.art
e.V.
Mit Unterstützung des Fördervereins „Schwäbischer Dialekt e.V.“ sowie des
Arbeitskreises
Heimatpflege beim Regierungspräsidium Stuttgart.
I frei me uff Eich, ond gell fei:  I merk mr jede ond jeden, wo ned da isch!
Bis bald!

Kalender präsentiert von The Events Calendar